Da der derzeitige Haushaltsentwurf wohl keine Zustimmung finden wird, befindet sich OB Boch derzeit in Gesprächen mit den einzelnen Fraktionen. An die Stadträte der Unabhängigen Bürger, Bernd Zilly und Thomas Goßweiler, ist er jedoch noch nicht herangetreten. Der Grund dürfte auf der Hand liegen. Die Stadträte erklären weiterhin, dass für sie eine Zustimmung ohne Erhalt des Innenstadtbads, des Wartbergbads sowie des Bads in Huchenfeld ausgeschlossen ist.
Genauso wenig kommt eine Abkehr der ablehnenden Haltung zum Projekt Innenstadtentwick-lung-Ost in Frage. Hier hoffen die Unabhängigen Bürger, dass das Projekt noch durch einen
Bürgerentscheid gestoppt wird. Der Gemeinderat hatte im Dezember 2018 leider mit knapper Mehrheit für das Projekt Innenstadtentwicklung-Ost gestimmt.
Gründe für die Ablehnung des Projekts seitens der Unabhängigen Bürger waren die hohen Kosten für die Rückmietung der Verwaltungsflächen, die Schließung der Schlossbergauffahrt und der Abriss des denkmalgeschützten Technischen Rathauses.
Für die weitere Finanzplanung ab 2023 dürften die hohen Mietkosten künftige Haushalte ge-fährden und dem Betrieb der Bäder, Kitas, Schulen sowie ausreichendem Straßenunterhalt ent-gegenstehen.
Auch ist in dieser Finanzlage eine Senkung der Gewerbesteuer völlig unangebracht. Die Attrak-tivität der Stadt und der Umgang mit den Betrieben sind wichtigere Faktoren für Verbleib und Neuansiedlungen als die Senkung um ein paar symbolische Gewerbesteuerpunkte.